3. Demokratiepreis (2017)

Die Neue Helvetische Gesellschaft-Treffpunkt Schweiz (NHG-TS) vergibt zum dritten Mal den Demokratiepreis. In diesem Jahr steht die Stärkung des Milizsystems im Zentrum. Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs werden die Gemeinden und Städte ermuntert, sich mit konkreten, in der Praxis bereits bewährten Projekten zur Stärkung des Milizsystems zu beteiligen – sei es im Bereich der Rekrutierung, durch optimale Einführungsprogramme oder durch eine individuelle Betreuung. Preisträchtig sind hohe Wirksamkeit, Praktikabilität und Originalität der Vorschläge. Die Bewerbungen sind bis spätestens Ende August 2017 beim Zentralsekretariat der NHG-TS einzureichen.

Preisausschreiben
Reglement

Die Ausschreibung des Demokratiepreises 2017 der NHG-TS erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Gemeindeverband, der sich für die Stärkung des Milizsystems einsetzt.

 

2. Demokratiepreis (2014)

Der 2. Demokratiepreis der NHG-TS geht an die Gemeinde Escholzmatt-Marbach (LU)

Demokratiepreis

Bild: Musikalische Umrahmung an der Preisverleihung vom 5. Mai 2015 in Marbach.

Festvortrag von Prof. em. Wolf Linder.

Laudatio von alt Bundesrichter Franz Nyffeler.

Siehe auch Reaktionen in der Presse.

Ein Gemeindeporträt von Escholzmatt-Marbach der Zeitschrift SCHWEIZER GEMEINDE.

 


1. Demokratiepreis (2013)

 Demokratiepreis


Die Preisträger 2013 Nathalie Kücholl Bürdel und Vincent Kücholl vom Verlag Loisirs et Pédagogie erhalten aus der Hand des Zentralpräsidenten Hans Stöckli den Demokratiepreis der Neuen Helvetischen Gesellschaft / Rencontres Suisses - Albert Oeri-Preis.

Preisträgerin und Jury (französisch und deutsch)

Laudatio von Rainer J. Schweizer, Präsident der Jury (französisch)

Ansprache von Ruth Dreifuss, a.Bundesrätin (französisch)

Wer war Albert Oeri?