Pressemitteilung der NHG:

JA-OUI-SI-GEA      zur Schweiz

NEIN-NON-NO-NA zur No Billag-Initiative

Die Neue Helvetische Gesellschaft, die sich seit 1914 für den Zusammenhalt der Schweiz einsetzt, hat an ihrer ausserordentlichen Delegiertenversammlung eine öffentliche Nein- Empfehlung zur «No Billag-Initiative» vom 4. März 2018 beschlossen. Die Neue Helvetische Gesellschaft äussert sich nur in Ausnahmesituationen öffentlich zu eidgenössischen Abstimmungen. Die Abschaffung des Service Public gefährdet die bewährten demokratischen Errungenschaften der Schweiz. Die Initiative will vordergründig nur Gebühren abschaffen. In der Tat ist sie viel radikaler und umfassender. Sie entzieht der Bevölkerung ein entscheidendes Mittel zur ausgewogenen demokratischen Meinungsbildung und die für unser Land wichtige gegenseitige Verständigung.

Pressemitteilung / Positionspapier

NHG in der Presse

Die NHG veranlasste vor 50 Jahren die CH-Stiftung.

Mit einem Kapital von CHF 25'000 begründete sie diese für den Föderalismus wichtige kantonale Zusammenarbeit.
(NZZ 6.11.17, Seite 11).

Werte

Schweizerische Werte - Die Fähigkeit des Konvergierens

Dr. Roberto Bernhard äussert sich zur Kappeler Milchsuppe und Lehren daraus. (sein Beitrag).

Aktion „Lies!“

Die Frage des Verbots der Koran-Verteilungsaktion „Lies!“

Die Arbeitsgruppe "Demokratie und Rechtsstaat" der NHG Winterthur präsentiert ihre zweite Studie. (Studie 2).