«Wir sind Carl Spitteler»

Die Dichter und Denker in der Politik der Schweiz

14. Dez. 2019, 14.00 - ca.18.00 Uhr, Volkshaus Zürich

Einladung / Invitation

 

Sehr geehrte Damen und Herren             

Vor 100 Jahre erhielt Carl Spitteler den Literaturnobelpreis. Carl Spitteler war und ist in staatspolitischen Kreisen vor allen bekannt für seine berühmte Rede «Unser Schweizer Standpunkt» vom 1914. Diese hielt er nicht als Politiker, sondern als Kulturschaffender. Spitteler’s Rede schaffte, was die Politik im Vorfeld des ersten Weltkriegs nicht zustande brachte: die Wahrung der neutralen Haltung der Schweiz. Welche Rolle haben Kulturschaffende heute in der Politik der Schweiz?

Die Neue Helvetische Gesellschaft organisiert am 14. Dezember 2019, 14.00 – ca 18.00h im Volkshaus Zürich eine Podiumsveranstaltung inklusive Apero.

Es wirken mit:
Bundespräsident Ueli Maurer, Referat
Dr. Wolf Linder, em. Professor für Politikwissenschaften, Universität Bern, Referat

Podium
Dr. Sarah Bütikofer, Politikwissenschaftlerin, Herausgeberin „DeFacto“, Universität Zürich
Dr. Katja Gentinetta, politische Philosophin, Publizistin
Joëlle Kuntz, journaliste et écrivaine, Le Temps
Ständerat Hans Stöckli, alt Zentralpräsident Neue Helvetische Gesellschaft
Dr. Peter von Matt, em. Prof. für deutsche Literatur, Universität Zürich, Publizist
Dr. Matthias Zehnder, Publizist, Medienwissenschaftler
Dr. Matthias Wipf, Publizist, Historiker, (Moderation)

Spoken Word Intermezzo mit Stefanie Grob

Wir freuen uns, wenn Sie sich das Datum bereits vormerken. Im September folgt die detaillierte Einladung mit Anmeldung.

Das Podium in Zürich ist die letzte nationale Veranstaltung im Rahmen des Jubiläums «Carl Spitteler 100-Jahre Literaturnobelpreis».

Freundliche Grüsse

Anne-Cathérine Lyon
Präsidentin
Neue Helvetische Gesellschaft        
Katharina Teuscher
Zentralvorstand
Neue Helvetische Gesellschaft